Materialprüfungsanstalt MPA
Institut für Materialprüfung, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre

zurück   








Profil


Die Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart (MPA) mit ihren angeschlossenen Instituten für Materialprüfung, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre (IMWF) und für Werkstoffe im Bauwesen (IWB) entwickelt innovative Werkstoffsysteme für den Einsatz in modernen Hochleistungsanwendungen und sichert diese über den gesamten Lebenszyklus ab. Als technisch-wissenschaftliche Einrichtung bietet sie ein breites und umfassendes Angebot der werkstoffltechnischen Forschung, Lehre, Entwicklung, Prüfung und Beratung für Kunden aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Luft- und Raumfahrt und des Kraftfahrzeugbaus, der Medizintechnik und des Bauwesens.

 
Prof. Dr.-Ing.
Stefan Weihe






Forschungsschwerpunkte:


Im Schwerpunkt beschäftigen wir uns im Bereich der metallischen Werkstoffe mit folgenden Gebieten:

Entwicklung, Bewertung und Optimierung von Werkstoffen
  • Materialprüfung und –charakterisierung
  • Metallographie und leistungsfähige Elektronenmikroskopie
  • Erstellung von Stoffgesetzen und Versagenshypothesen
  • Simulation und Modellierung des Werkstoff- und Bauteilverhaltens (Molekulardynamik, Schädigungs-
    mechanik, Bruchmechanik in Abhängigkeit von den Herstell- und Betriebsbedingungen)
  • Werkstoffprüfung unter Medien- und Temperatureinfluss (Wasserstoff, Sauerstoff, Treibstoff, uvm.)

Bewertung und Absicherung strukturrelevanter, hochfeste Bauteile
  • Durchführung komplexer Bauteilversuche unter realistischen oder synthetischen Lasten
  • Additive Fertigungsverfahren (SLM) für strukturrelevante, hochfeste metallische Bauteile
  • Optimierung der Werkstoffverarbeitung einschließlich Fügen von Bauteilen
  • Numerische Bauteilanalyse inklusiver probabilistischer Sicherheitsanalysen
  • Schadensanalyse
  • Zerstörungsfreie Prüfung

Analyse komplexer Gesamtanlagen im Anlagen- und Maschinenbau
  • Lebensdauermanagement, risikobasierte Instandhaltung
  • Optimierung der Betriebs- und Fahrweise zur Ausschöpfung von Lebensdauerreserven
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und Verfügbarkeit




Mitarbeiter und Einrichtungen:


320 Mitarbeiter, etwa zu gleichen Teilen wissenschaftlich und technisch ausgerichtet, setzen moderne
Verfahren der Materialcharakterisierung und der experimentellen und numerischen Simulation ein und entwickeln
diese stetig weiter, um eine lückenlose Betrachtung auf allen relevanten Größenskalen zu ermöglichen,
beginnend von der atomaren Gitterskala bis hin zum makroskopischen Bauteil in einer komplexen Anlagenumgebung.




Kontakt


Materialprüfungsanstalt MPA
Institut für Materialprüfung, Werkstoffkunde und Festigkeitslehre
Universität Stuffgart
Pfaffenwaldring 32
70569 Stuttgart

Tel: +49 711 685 62604
Fax: +49 711 685 63053

E-Mail:
Internet: www.mpa.uni-stuttgart.de