Professur Verbundwerkstoffe TU Chemnitz


zurück   






Profil


Die Professuren Verbundwerkstoffe (LVW), Oberflächentechnik/Funktionswerkstoffe (OTF) und Werkstofftechnik (LWT) bilden das gemeinsame Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW) der Fakultät Ma- schinenbau der TU Chemnitz.


Die Professur Verbundwerkstoffe ist auf nationaler und internationaler Ebene etabliert. Sie verfügt über umfass-
ende Erfahrungen im Fügen von Mischbauweisen, in der Oberflächen- und Beschichtungstechnik, der Verbund-
werkstoffentwicklung und -verarbeitung sowie der Werkstoffanalytik. Ein zentraler Aspekt der Arbeit an der Pro-
fessur ist die Lehre auf den Gebieten der Werkstoffwissenschaft/Werkstofftechnologie sowie der Automobilpro-
duktion. Dienstleistungen und F&E-Arbeiten bezüglich Verschleiß-, Korrosions- und Werkstoffcharakterisierung
werden ebenso angeboten wie technisch-wissenschaftliche Beratungen, Schulungen und Seminare.

 
Prof. B. Wielage




Forschungsschwerpunkte


Zu den Forschungsschwerpunkten gehören das thermische Spritzen, das Löten, der großseriennahe hochfeste und hochsteife Leichtbau, das Werkstoffdesign von Hybridverbunden und Verbundwerkstoffen, die Sensor- und Aktorentwicklung auf Faserbasis, die Faserbeschichtung sowie das Interface-Engineering bzgl. Grenzflächenmodifizierung und -charakterisierung von Verbundwerkstoffen und Werkstoffverbunden.





Technische Ausstattung


Die Professur verfügt über eine moderne gerätetechnische Ausstattung, vor allem auf den Gebieten der Beschichtungstechnik (Thermische Spritzverfahren, CVD, PVD, InkJet-Printing) und der Herstellung von Verbundwerkstoffen, sowie über eine umfassende Analytik. Die vorhan- dene technische Ausstattung auf industriellem Niveau erlaubt eine direkte Übertragbarkeit der Ergebnisse in reale Fertigungsprozesse. Zur wissenschaftlichen Interpretation von Werkstoffeigenschaften stehen am IWW mikroskopische, struktur- und elementanalytische Untersu- chungsverfahren mit zum Teil hochauflösendem Aussagepotenzial zur Verfügung. Für die Bestimmung mechanisch-technologischer Eigen- schaften (statisch, dynamisch) sowie der Systemeigenschaften Korrosion und Verschleiß sind vielfältige Möglichkeiten vorhanden bis hin
zur Evaluierung von Eigenschaften im Mikrobereich.


Die kontinuierlich up-to-date gehaltene apparative Ausstattung ermöglicht es, die in den Bereichen

  • Verbundwerkstoffe
  • Thermisches Spritzen
  • Fügetechnik
  • Simulation und Berechnung
  • Werkstoff- und Mikrostrukturcharakterisierung
  • Verschleiß- und Korrosionsforschung
  • Schadensdiagnostik

anfallenden Aufgaben aus aktuellen Forschungsvorhaben sachgerecht zu bearbeiten und qualitativ hochwertige Ergebnisse zu erzielen.


Dazu stehen im Wesentlichen folgende Geräte bzw. Prüfstände und Versuchsaufbauten zur Verfügung:

  • Thermische Spritzanlagen: APS, HVOF, HVCW, FS, LS, CGS (in Form einer Kombispritzanlage), VPS
  • CVD- und PVD-Anlagen
  • Inkjet-Printer
  • Infiltrationsanlage
  • Hochvakuumofen, Hochtemperaturofen, Muffel- und Röhrenöfen
  • Pyrolyseeinrichtungen, Autoklav
  • Planetenkugelmühle, Hochenergiekugelmühle
  • Mikro-Zug-, -Druck- und -Biegeprüfgeräte, Faserzugmodul
  • Nanoindenter, Makro- und Mikrohärtemessgeräte (Vickershärte, Martenshärte)
  • Oberflächenanalysesysteme (taktil, berührungslos)
  • Thermische Analysegeräte (TG, DMTA, TMA, DMA, DIL)
  • Materialographie (Schliffpräparation, Lichtmikroskope, quantitative Bildanalyse)
  • Elektronenmikroskope und analytik (REM, FE-REM, TEM, EDXS, EBSD, FIB)
  • Rasterkraftmikroskop
  • Glimmentladungsspektrometer
  • Röntgen-Diffraktometer (Siemens D 5000, D8 Discover)
  • Adhäsions-/Abrasionsprüfgeräte, Gleit-/Schwing-/Ermüdungsverschleißprüfgeräte, Taber-Abraser, Ritzprüfgerät, Rubber-Wheel-Test, Miller-Test
  • Korrosionsprüfkammer (Salzsprühnebeltest, VDA-Wechseltest), Stromdichte-Potenzial-Prüfgeräte,Klimakammer, Impedanzmessgerät





Mitarbeiter


Die Belegschaft der Professur besteht aus ca. 40 hochqualifizierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie 10 technischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.





Kontakt


Professur Verbundwerkstoffe
Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik (IWW)
Technische Universität Chemnitz
Erfenschlager Straße 73
09125 Chemnitz

Tel: 0371/531-36171
Fax: 0371/531-23819
E-Mail:
Internet: www.wsk.tu-chemnitz.de